München - Yoga in der Schwangerschaft

Die alten yogischen Lehren betrachten den 120ten Tag der Schwangerschaft als den Zeitpunkt, an dem sich die Seele des Kindes an die Mutter bindet. Zu diesem Anlaß, an dem die Familie und Freunde feiern, wird das Baby willkommen geheißen. Es heißt weiter, dass ab diesem Tag bis zur Durchtrennung der Nabelschnur das Unterbewußte grundlegend geprägt wird. Aus diesem Grunde wird empfohlen, dass der schwangeren Frau alles Leid ferngehalten werden sollte.
In unserem oft sehr hektischen Leben hört sich das fast wie ein Märchen an. 
Meist erlauben sich die Frauen gar nicht mehr, "wirklich" schwanger zu sein. Der Körper einer Schwangeren stellt sich ab der 14. Woche mit Hilfe der Hormone auf die Bedürfnisse des Ungeborenen ein, er ist ganz auf “schwanger sein“ eingestellt, nur, aber Frauen erlauben es sich oft noch nicht. Daraus entsteht meist ein Gefühl von Kranksein, dies wird mit dem Zustand des Schwangerseins verwechselt. Dieses Ungleichgewicht ist meist sehr belastend für Mutter und Kind.
Yoga gibt uns nun einen Raum, in dem Schwangere sich finden können. Es wird erfahren, auf den - neuen - Körper zu achten und die Zeit für Ruhepausen zuzulassen.
Außerdem hilft Yoga, unseren Körper in seiner "Arbeit" zu unterstützen. Zugleich führt er zur Ruhe und gibt die notwendige Kraft für die bevorstehende Geburt.

Im Kurs für Schwangere steht die Entlastung des unteren Rückens, der Beine, des Beckenboden, des oberen Rücken, Entspannungstechniken sowie die Arbeit mit dem Atem im Vordergrund.

Sobald es dann an der Zeit ist, das Baby in die Welt zu entlassen, wurde gelernt, dem Wehen-Schmerz mit Hilfe des Atems zu begegnen. Auch sind nun einige Übungen (asanas), die uns während eventueller Wartezeiten Linderung verschaffen. Es wurden auch verschiedene Methoden gelernt, sich zu entspannen und nun wissen Sie, welche Ihnen am besten hilft. Das Tönen, das während des Kurses kennengelernt wurde, läßt Sie angstfreier mit dem natürlichen Vorgang der Geburt umgehen.

Sie möchten nicht gerne im Krankenhaus gebären, sind aber auch nicht sicher, ob eine Hausgeburt das Richtige für Sie ist? Sprechen Sie mit den Hebammen vom Münchner Geburtshaus. 
Die Münchner Beratungsstelle für Natürliche Geburt und Elternsein berät Sie zur Vorsorge während der Schwangerschaft, zur Pränataldiagnostik, zu Geburtsort und Wochenbett und vielen anderen Fragen vor und nach der Geburt. Sie finden dort auch ein reichhaltiges Kursangebot rund um die Schwangerschaft und das Leben mit dem Neugeborenen. 
Bei pro familia München beraten Sie Sozialpädagoginnen, Psychologinnen, Ärztinnen und Anwältinnen unter anderem zu folgenden Fragen und Problemen: Schwangerschaftskonflikte, psychische und gesundheitliche Probleme während der Schwangerschaft und nach der Geburt, Pränataldiagnostik, soziale Hilfen, Beziehungsprobleme in der Schwangerschaft und nach der Geburt, Trennung und Scheidung, Sorgerecht, Adoption, Kindesunterhalt. Gruppenangebote u.a. für Frauen nach einem Schwangerschaftsabbruch.

Anmeldung erwünscht

Fon: 089/28 70 27 10
yogastudioahimsa(at)web.de